fac


Spiele


      Nürnberger Stadtanzeiger vom 22.11.2016

      Ein Krimi, graue Haare und endlich ein Hüpfkreis

      Die Club-Handballerinnen bereiten ihrem Trainer erst groBe Sorgen, holen dann aber den ersten Saisonsieg

      VON WIELAND PETER

      Kollektives Aufatmen beim 1. FC Nurn-berg Handball 09. Beim 25:23 (13:15) uberdie HSG Dietmannsrled/Altusried hat die Mannschaft ihre AuBenseiterrolle am Ende doch noch abgelegt. Zusammen mit den zwei am grunen Tisch gewonnenen Punkten gegen die HSG Wurm-Mitte scheint der Klassenerhalt kein unrealistisches Ziel mehr.
      Der Hupfkreis musste hinterher wieder herhalten bei den Club-Handballerinnen. Wie schon nach dem 21:21 gegen den neuen Spitzenreiter TS Herzogenaurach beim Heimspieldebüt mussten Freude und Anspannung ausgelebt werden beim Aufsteiger nach dem ersten Sieg im siebten Spiel in der Bayernliga. Trainer Tom Hankel war vollauf zufrieden mit den zwei Punkten, hatte er doch einen weiteren kleinen Schritt vorwarts in der Entwicklung und damit in Richtung Klassenerhalt gesehen.
      Der Blick auf die aktuelle Bayernliga-Tabelle sorgt jedoch fur Verwunderung, hat der Bayerische Handball-Verband doch dem entthronten Spitzenteam HSG Würm-Mitte die Punkte aus den ersten sieben und dem zum Kreis der Abstiegskandidaten zahlenden TSV Haunstetten II aus den ersten sechs Saisonspielen aberkannt. Keineswegs aus Manipulationsgründen, sondern weil sie fehlerhaft je eine nicht spielberechtigte Akteurin eingesetzt haben. Merkwürdig daran ist, dass dies schon vor Jahren passierte, was keine BHV-Instanz bemerkte. Unverständlich ist auch, dass es erst jetzt, also nach fast einem Drittel der Saison aufgefallen ist, obwohl der BHV seit Saisonbeginn offiziell mit einem elektronischen Spielberichtssystem arbeitet, das eigentlich sofort derartige Fehler erkennen musste. Zumindest Würm-Mitte will deshalb gegen diese Bestrafung Widerspruch einlegen, die von Bayernliga-Spielleiterin Sabine Schreiner-Marr bestätigt und als mit den Rechtsinstanzen abgestimmt bezeichnet wurde.
      FCN-Trainer Hankel reagierte nur mit einem Achselzucken auf diese Verbandsmafinahme, fand auch keine plausible Erklarung fiir den späten Zeitpunkt. Er sieht dadurch vor allem „sportlich den Kampf um den Titel verfälscht", halt jedoch die Auswirkungen im eigenen Abstiegskampf trotz der zwei kampflosen Punkte für nicht so gravierend, „denn wenn wir in der Liga bleiben wollen, ist bei im schlimmsten Fall fünf Absteigern Haunstetten nur eines von einigen Teams, vor denen wir uns platzieren müssen."
      Zentrales Thema für ihn und das Team war daher Dietmannsried/Altusried - und der schon in der Vorbereitung und sporadisch in den Punktspielen erprobte taktische Kniff, bei Ballbesitz den Torwart durch einen siebten Feldspieler zu ersetzen. Ein Novum in der Bayernliga; belohnt mit zwei Punkten und der Erkenntnis, „dass sich unser Risiko ausgezahlt hat". Vorher jedoch gab es für ihn „einige graue Haare mehr".

      Ein emotionaler Schlusspunkt

      In der ersten Halbzeit ging das taktische Uberraschungsmoment - angewandt, „weil wir bei sechs gegen sechs zu wenige klare Chancen bekommen und uns aufgrund unserer personellen Struktur Tref f er aus dem Rückraum fehlen" - aus zwei Gründen nicht auf: An freien Würfen mangelte es nicht, fiir Hankel immerhin „ein positiver Ansatz, dass wir sie im Gegensatz zu einigen Spielen überhaupt hatten, jetzt müssen wir an der besseren Verwertung arbeiten". Unzufrieden war er mit den vielen Ungereimtheiten in der Abwehr, die dem Gast leichte Tore ermöglichten.
      Die Folge: Das 9:8 (20.) war die letz-te Nürnberger Führung und beim 14:18 (38.) sah es alles andere als erfolgversprechend aus. Aber ein von Nicole Bruns abgewehrter Siebenmeter erwies sich danach als Weckruf.
      Die Mannschaft kämpfte sich mit energischer Abwehrarbeit ins Spiel, ließ in 22 Minuten nur noch fiinf Gegentreffer zu. Neben dem 16-jährigen Torhütertalent wurden Alexandra Tomandel und vor allem Claudia Blasch zu den entscheidenden Faktoren. Die 36-jährige Club-Seniorin, in Durchgang eins noch ebenso blass im Abschluss wie die meisten ihrer Mitspielerinnen, war mit ihren sechs Treffern nach der Pause maßgeblich daran beteiligt, dass sich beim 20:19 (50.) ein Endspurtkrimi abzeichnete.
      Dann der emotionale Schlusspunkt beim Stand von 24:23: Spielführerin Tomandel, eigentlich eine Bank vom Siebenmeterpunkt, scheiterte 21 Sekunden vor dem Abpfiff an der Gaste-Torhüterin, der Abpraller landete jedoch beim Club und Lisa Schilling sorgte mit Treffer Nummer 25 für Jubel der Anhänger und begeistert hüpfende Spielerinnen. Um die Klasse zu erhalten, sollten sie sich bis zum nächsten Hupfkreis nicht wieder so viel Zeit lassen.



VEREINSNACHRICHTEN

  • Am 8. November 2016 wurden im Rahmen von VR Benefiz die Gewinner des 1. VR Förderpreises vorgestellt und die Preisgelder übergeben. Auch die Jugend des 1 FC Nbg Handdball 2009 war dabei.








  • Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

    • 6. bis 10. Preis (je 500 Euro)

      ATV 1873 Frankonia e.V.
      Pfarrjugend St. Rupert / St. Wunibald Nürnberg
      Förderverein für die Rotkreuzarbeit in Stein e.V.
      Friedrich-Wilhelm-Herschel Mittelschule Nürnberg
      1. FCN Handball 09




      Lebensrettung durch Sponsoring










Aktuelle Ergebnisse Handball Bayernliga Frauen


INFO

  • nuLiga
    Hier findet Ihr alle Spielpläne der Mannschaften des 1 FC Nürnberg Handball

    Read M

  • Mitgliedsantrag
Falls du Mitglied werden möchtest, drucke dir diesen Antrag aus und sende Ihn an den

1. FCN - Handball 2009,   
c/o Udo Weber
Gugelstraße 83
90459 Nürnberg

Die Satzung wird jedem Mitglied bei Annahme seines Aufnahmeantrags in der jeweils gültigen Fassung (aktuell 3.1.11) ausgehändigt.


Facebook

Wir sind mit unserem Damenteam und den Jugendmannschaften auf Facebook vertreten. Kommt und besucht uns!

News rund um die Damen des 1 FC
Clubhandball B-Jugend
Clubhandball C-Jugend



Ballsportwelt Metzger Meyer Autohaus Bronner wbg nürnberg Hofmann Personal Leasing